Sarina Winschermann

Logopädin / Praxisbetreiberin

sarina winschermann

Zur Person

  • Geboren 1986 in Bühl/Baden
  • Wohnhaft in Greffern
  • Verheiratet
  • Mutter von zwei Kindern

Schulabschluss

  • Abitur 2006 am Windeck-Gymnasium, Bühl

Ausbildung

  • Einjähriges Praktikum im Schulkindergarten der Lebenshilfe Bühl
  • Ausbildung an der SRH Fachschule für Logopädie, Karlsruhe
  • Staatsexamen 2010

Beruflicher Werdegang

  • 2010 – 2011: Angestellte in einer logopädischer Praxis
  • 2011 – 2013: Praxisleiterin einer logopädischen Praxis
  • 2013: Gründung der Logopädiepraxis „Sprechzeit“ in Bühlertal
  • Mitglied des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie e.V. (DBL)

Fortbildungen

Kindertherapie:

  • Die Entwicklung der Erzählfähigkeit im Schulalter
  • TAKTKIN: Ein Ansatz zur Behandlung sprechmotorischer Störungen (Kompaktausbildungskurs Kinder)
  • Unterstützte Kommunikation für Logopäden und Sprachtherapeuten
  • Diagnostik und Therapie bei bilingualen Kindern
  • Modellorientierte Diagnostik und Therapie von Lese- und Rechtschreibstörungen
  • Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung- Ausbildung zum Trainingsleiter Einführungs- und Aufbauseminar
  • Wortfabrik, Satzgliedfabrik und Satzfabrik nach Dr. Zvi Penner
  • Schlucken und Zungenruhelage Effizient Therapieren

Erwachsenentherapie:

  • Trachealkanülenmanagement bei Menschen mit Dysphagie
  • Poltern – die etwas andere Kommunikationsstörung
  • Ambulante Sprachtherapie bei geriatrischen Patienten Differenzialdiagnostik Demenz / Aphasie
  • Experten Workshop zum Thema „Kau- und Schluckbeschwerden bei „Dr. Oetker“ in Ettlingen
  • Aphasietherapie: Aus der Praxis für die Praxis
  • Tracheotomie/Tracheostoma

Sonderthemen:

  • Der Einsatz des Novafon Schallwellengerätes in der Logopädie
  • Neue Medien in der Sprachtherapie – Das Tablet und Co. in der Sprachtherapie

Warum ich Logopädin geworden bin…

Während meines einjährigen Praktikums in der Lebenshilfe Bühl lernte ich die therapeutische Arbeit im Rahmen der Ergo-, Physiotherapie und Logopädie kennen. Schnell faszinierte mich die Arbeit der Logopäden, wie sie auf ihre individuelle Art und Weise den Kindern helfen können, Sprach- und Sprechschwierigkeiten nach und nach abzubauen. Die Kinder lernten zunehmend, die Sprache als Kommunikationsmittel anzunehmen und somit auch im Alltag damit zu experimentieren.

Diese Begeisterung hielt an, und so entschied ich mich, ein Logopädiestudium zu beginnen.

Heute arbeite ich mit Begeisterung selbst als Logopädin. Die Freude und das Lachen im Gesicht der Patienten ist einer der wichtigsten Bausteine der Therapie.
Denn es ist auch wichtig, dass ein Patient gerne kommt, sich wohlfühlt und somit auch die therapeutische Hilfe annehmen kann.

Mein Ziel ist es, für die Patienten die rechte Hand zu sein, wenn es um das Thema „Sprache- Spreche- Stimme“ geht und Ihnen ein Helfer zu sein, um die Kommunikation im Alltag zu erleichtern.

Ihre Sarina Winschermann